DeutschEnglish
Dienstag, 11. Juli 2017

Bielefelder Bündnis für Familie

Vier Bielefelder Unternehmen für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet

In 2017 wurden vier Bielefelder Unternehmen mit dem Prädikat „Ausgezeichnet Familienfreundlich“ für eine systematische familienbewusste Personalpolitik vom Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld, Pit Clausen, und dem Bielefelder Bündnis für Familien ausgezeichnet.

Die Prädikatsträger überzeugten die Jury mit ihren vielfältigen der jeweiligen Unternehmenssituation angepassten Lösungen. Als preiswürdig angesehen wurden firmeneigene Kinderbetreuungsangebote, Arbeitszeitregelungen, die in Einklang mit den individuellen Bedürfnissen der Beschäftigten gebracht werden, Beteiligung an Kita-Beiträgen und Förderung der Elternzeit auch für Väter.

Die Prädikatsträger 2017

  • Seidensticker Group
  • Oltrogge & Co. KG
  • Ev. Johanneswerk
  • MarcanT AG

Oberbürgermeister Pit Clausen hob hervor: „Erfolgreiche Unternehmen wissen, dass ihre Mitarbeiter ihr wichtigstes Kapital sind. Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf steigern die Attraktivität von Unternehmen für engagierte Fach- und Führungskräfte. Und in diesem Sinne sind attraktive Arbeitgeber zunehmend wichtig für einen prosperierenden Wirtschaftsstandort.“

Mit öffentlicher Unterstützung hat die Seidensticker-Gruppe in einer 90 Quadratmeter großen Wohnung auf dem Firmengelände die Kindertagesbetreuung „sei-mini“für bis zu neun Kinder unter drei Jahren eingerichtet. Dazu gehört auch ein Spielplatz mit Klettergerüsten. Zusätzlich bietet Seidensticker Jobsharing-, Teilzeit- und Gleitzeitangebote, um der großen Anzahl der Mütter unter den Mitarbeiterinnen die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie zu erleichtern.

Bei Oltrogge, als technischem Handelsunternehmen, arbeiten zu 80% Männer (Servicetechniker, Anwendungstechniker, Außendienst..). Das Unternehmen ermöglicht Technikern und auch Mitarbeitern im Außendienst Elternzeit, die über die üblichen acht Wochen hinausgehen. Kaufmännische Angestellte können nach dem Mutterschutz in die Elternzeit gehen, oder aber auch während der Elternzeit teilzeitbefristet Arbeiten. Weitere Maßnahmen für Vereinbarkeit von Familien und Beruf sind u.a. Jobsharing und Vertrauensarbeitszeit mit Gleitzeitrahmen.

Das Ev. Johanneswerk bietet seinen Mitarbeiter/innen eine Vielzahl von Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu gehören: flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit-Vereinbarungen, Erfassung der Wünsche der Mitarbeitenden zur Erhöhung oder Reduzierung der vertraglichen Arbeitszeit, tarifliche Leistungen, z.B. Geburtsbeihilfe, monatlicher Kinderzuschlag, Dienstbefreiung in besonderen Fällen, zusätzliche betriebliche Altersvorsorge. Für 2017 bis 2019 sind weitere Maßnahmen geplant, so z. B. Entwicklung eines Rahmens für Home Office, Integration des Themas Vereinbarkeit in die Führungskräftequalifikation, dezentrale Kinderbetreuungsangebote.

MarcanT AG ,ein Internet-Systemhaus versteht sich als Familienunternehmen, dass sehr individuell die Bedürfnisse mit 30 Mitarbeiter/innen berücksichtig mit flexiblen Arbeitszeiten, HomeOffice Tage, einem eigenen Raum für Kinder und Eltern, flexiblen Modelle für Wiedereinsteiger nach der Elternzeit, Angeboten zum Stressabbau (Massage, Firnessstudio, etc.), Firmenfeiern mit Familien zum Beispiel Weihnachten oder Jubiläen, der Zahlung von Geburtsgeld und Kindergeld.

Die Bielefelder Auszeichnung wurde zum vierten Mal vergeben.

Ihr Unternehmen ist in Bielefeld und Sie bekennen sich zu einer familienfreundlichen Unternehmenspolitik und handeln danach? Dann möchten wir Sie als familienfreundliches Unternehmen auszeichnen und Ihr Engagement nach außen dokumentieren.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen: www.familienbuendnis-bielefeld.de

Sprecherin Bielefelder Bündnis für Familien: Angela Rehorst, Handwerkskammer OWL zu Bielefeld, E-Mail: Angela.Rehorst@handwerk-owl.de, Tel: 0521-5608-400
Koordinatorin Arbeitskreis Familie und Arbeitswelt: Vera Wiehe, WEGE mbH, E-Mail wiehe@wege-bielefeld.de, Tel: 0521-55766076

zurück