DeutschEnglish
Montag, 24. September 2018

Catwalk 2018 - Modenschau der Ateliers

Die sechste Modenschau Bielefelder Ateliers am 15. September 2018, veranstaltet von der WEGE mbH, zeigte sich in komplett neuem Look: zum ersten Mal im renovierten Lokschuppen und zum ersten Mal in Kooperation mit DansArt Tanznetworks.

Vor knapp 600 begeisterten Zuschauer/innen wechselten sich Tanzeinlagen und Modepräsentationen ab. Sieben Ateliers und zwei Absolventen/innen der Fachhochschule Bielefeld präsentierten Themen wie Folk Tech, Sinnlichkeit oder ´soft edge` mit tragbaren Outfits für den Alltag bis zum avantgardistischem Ausblick in die Zukunft.

Susanna Fafenrot befasste sich in ihrer Bachelor-Modekollektion „Folktech“ mit den Gegensätzen von Tradition und Moderne und brachte traditionelle russische Trachten mit innovativen Verarbeitungsmethoden wie 3D-Druck, E-Textiles und Lasercutting auf die Bühne.

Ilja Nju brachte in seiner Abschlussarbeit maskuline und kantige Silhouetten mit innovativen und leichten Materialien in Verbindung. Im Vordergrund der Kollektion stehen Coolness, Tragbarkeit und das Gefühl des Versinkens.

Susanne Adam von Haken präsentierte eine Kollektion voller Gegensätze und spielte in „Farbe für den Winter!“ mit farbenfrohen Dessins, außergewöhnlichen Pariser Webstoffen, Materialmix und unterschiedlichen Silhouetten.

KaVau Atelier - Kristina Vasileva stellt mit ihren romantisch-verspielten Kleidungsstücken die Weiblichkeit der Frau in den Vordergrund. Das raffinierte Design steht für Individualität und Exklusivität und spiegelt die Leidenschaft der Designerin für Farben und die Liebe zum Detail wieder.

Maria Grefe stellte in ihrer Kollektion „Von Entwurf zum Lieblingsstück“ den Entstehungsprozess eines Kleidungsstücks im Atelier in den Vordergrund der Show. Den Entwürfen aus Nesselstoff stellte die Designerin die fertig gestellten Lieblingsstücke gegenüber und präsentierte damit eindrücklich ihr gestalterisches und handwerkliches Können.

Carlay‘s - Susanna Ströher zeigte mit “Outerwear” ihren zeitlosen urbanen casual Look. Mantel und Jackenklassiker bekommen durch besondere Stoffe, die durch ein eigens entwickeltes Waschverfahren entstehen, einen ganz speziellen Charakter – jedes Kleidungsstück ein Unikat.

Surahia Voss zeigte mit “Fashion-Fantasie” die Vielfältigkeit ihrer Stilrichtungen: von Free-Style, Sport, Business, Braut bis zur Couture-Mode. Ausgefallene Designs, verspielte Details und moderne Schnitt-Führungen kennzeichnen ihre Unikate.

Puddingtown - Friederike von Müller präsentierte ihre neue Kollektion „soft edge“: klare Konturen treffen auf geschmeidige Materialien, klassische Formen erscheinen in einem neuen, modernen Licht. Friederike von Müller verbindet die Erfahrung und Passion der Modedesignerin mit der Qualität handwerklicher Schneiderkunst.

Atelier D - Suncana Dulic widmete sich zusammen mit dem Fotografen Veit Mette der Frage: Was ist das Weibliche? Mit Hilfe eines Aktmodells entwickelten sie gemeinsam Bilder, die auf Stoff in Originalkörpergröße gedruckt und für die Kleidungsstücke genutzt wurden. Die Grenzen zwischen Kleidungsstück und Körper verschwimmen in ihrer Kollektion „she is“.

DansArt Tanznetworks versteht sich als „Universität des Tanzes“. Der Begriff „Cross over“, das Über- und Ineinandergreifen verschiedener Disziplinen trifft das pädagogische Konzept von DansArt, das sie im Rahmen der Modenschau eindrücklich unter Beweis gestellt haben. Wunderbare Tänzerinnen und Tänzer unterschiedlicher Altersstufen und Tanzstile begeisterten das Publikum mit ausdrucksstarken Tanzeinlagen, die von Ulla und Dan Agbetou choreografiert wurden.

In einem grandiosen Finale umgarnten die Tänzer/innen die Modeteams und verbanden die Elemente Mode und Tanz zu einer Einheit. Das war spannend, unterhaltsam und passte perfekt zusammen.

Impressionen der Show finden Sie hier.

zurück