DeutschEnglish
Montag, 21. März 2016

Impressionen vom 13. Bielefelder Mittelstandsforum

Wirtschaftsstandort Bielefeld – Chancen und Herausforderungen

Vielen Dank für das große Interesse am 13. Bielefelder Mittelstandsforum! 13 Unternehmer­persönlichkeiten sprachen vor 500 Gästen darüber, was sie begeistert, was sie antreibt und welche Ziele sie am Wirtschaftsstandort Bielefeld verfolgen.  

Oberbürgermeister Pit Clausen und die WEGE-Geschäftsleitung Gregor Moss und Brigitte Meier formulierten Chancen und Herausforderungen, die die Stadt Bielefeld und die Wirtschaftsförderung nutzen und angehen wollen.

Oberbürgermeister Pit Clausen betonte in seiner Begrüßungsrede seine hohe Wertschätzung für das große Engagement, die Standorttreue, den Mut und den persönlichen Einsatz der Unternehmerpersönlichkeiten in Bielefeld. „Für mich als Oberbürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrates der WEGE ist das Mittelstandsforum eine Zusammenkunft mit besonderer Bedeutung und Symbolik, da hier Diejenigen im Fokus stehen, die in und mit ihren Unternehmen neue Ideen verfolgen, erfolgreich wirtschaften und ihr Unternehmen fit machen für die Zukunft. Sie alle leisten einen Beitrag für das Wohlergehen und den Wohlstand in unserer Stadt.“

 

Engagement und Dialog – Gespräche mit Unternehmerinnen und Unternehmern

Unter dem Motto “Wirtschaft Live” beeindruckten 13 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft mit Einblicken in ihre Geschäftsentwicklung, Trends und Zukunftsthemen. Es moderierten Matthias Wolk, Chef der realTV group, und Brigitte Meier.

„Sie setzen auf besondere Ideen“:

Besonders jung, engagiert und ideenreich präsentierten sich:

Elvira Touati (4. v.l.), Geschäftsführende Gesellschafterin der Fincallorca GmbH und Expertin für die Vermittlung von Ferienhäusern auf Mallorca und den Seychellen. Seit 2006 online auf Erfolgskurs.

Dr. Rinje Brandis (5. v.l.), Geschäftsführer der Krause DiMaTec GmbH. Der Anbieter für Komplettlösungen im Maschinen- und Anlagenbau wurde im vergangenen Jahr gegründet und setzt auf additive Fertigung, d.h. 3D-Druck.

Hanna Drabon (2. v.l.), die Ideenentwicklerin von der Comspace GmbH. Als Internetagentur im Jahr 2002 gegründet, hat das Unternehmen inzwischen 60 Mitarbeiter/-innen. Und lebt eine neue Unternehmenskultur.

Janina Lüders (3. v.l.), Studentin der Biotechnologie. Am CeBiTec der Universität Bielefeld. Im I-Gem-Team Bielefeld erforscht sie die synthetische Biologie. Der Erfolg des Teams: zahlreiche Auszeichnungen für einen Biosensor auf Papier.

 

„Sie gestalten Zukunft und investieren“:

Erfolgreiche Markenunternehmen und Marktführer berichteten über ihre Zukunftspläne und ihre Zufriedenheit mit dem Standort:

Nadine Trautwein (4. v.l.),  Geschäftsführerin der Hunter GmbH. Der Spezialist für hochwertiges Zubehör für Hunde, Katzen und Pferde. Die Hunter GmbH mit 150 Mitarbeiter/-innen hat sich dazu entschlossen, nach über 30 Jahren ihren alten Standort zu verlassen und in einen neuen Bielefelder Firmensitz  zu investieren.

Michael Kilian (5. v.l.), ab 1. April neuer Vorstandssprecher der Dürkopp Adler AG. Über 150 Jahre Firmengeschichte mit Höhen und Tiefen, seit Jahren wächst das Unternehmen kontinuierlich. 2015 war das erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte. Innovationen wie z.B. Nähtechnik für Karbonfasern halten das Unternehmen auf Erfolgskurs.

Ulrich Schwarze (2. v.l.), Geschäftsführer der Beauty Alliance GmbH, Deutschlands führender Parfümerie-Kooperation. Mit über 40 Jahren Erfahrung in der Unterstützung von inhabergeführten Parfümerien werden über 274 Parfümerie-Einzelhändlern in allen unternehmerischen Belangen betreut. Rund 2,5 Millionen Euro fließen in die Erweiterung des Stammsitzes in Bielefeld.

Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong (3. v.l.), seit Anfang 2015 im Vorstand der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, der größten diakonischen Trägerin Europas, Mitverantwortung für 17.000 Beschäftigte bundesweit, davon knapp 9.000 in Bielefeld, die jährlich rund 200.000 Menschen betreuen. Zukunftsprojekte sind die Gewinnung und Qualifizierung von Fachpersonal und Bauinvestitionen in Höhe von 150 Mio. Euro im Stadtteil Gadderbaum.

Robert Richter (6. v.l.), Geschäftsführer und der Nachfolger im Familienunternehmen Ritex GmbH. Die Kondom-Macher aus Bielefeld, 1948 gegründet, mit über 60 Mitarbeiter/-innen am Standort Bielefeld sind Marktführer ihrer Branche und produzieren ausschließlich in Deutschland.

 

„Sie organisieren Wandel und denken digital“:

Welche Herausforderungen bringt das Thema „Industrie 4.0“ mit sich und welche Aktivitäten werden bereits umgesetzt:

Prof. Dr. Jochen Steil (5. v.l.), Geschäftsführer des CoR-Lab der Universität Bielefeld: Das Forschungsinstitut für kognitives Lernen und Robotik ist Partner im Spitzencluster „it´s OWL“ und entwickelt intelligente Technik, die unser Leben und unsere Wirtschaft heute und in Zukunft stark beeinflusst.

Dr. Benjamin Jurke (2. v.l.), Teamleiter Vorausentwicklung DMG Mori: Auch der weltweit führende Hersteller von Werkzeugmaschinen setzt zunehmend auf die Digitalisierung und sieht den richtigen Umgang mit der steigenden Vernetzung als das entscheidende Thema der Zukunft.

Dr. Rolf Heddrich (3. v.l.), Geschäftsleitung Goldbeck Bauelemente Bielefeld GmbH: Rund 4.100 Mitarbeiter in Europa, 1.000 davon in Bielefeld. Goldbeck gehört zu den führenden Unternehmen im gewerblichen und öffentlichen Hochbau und baut Parkhäuser, Fabrikhallen und Büros. Industrie 4.0 Lösungen im Baubereich werden entwickelt.

Norbert Müller (4. v.l.), BGW-Geschäftsführer: Über 150 Mitarbeiter/-innen sorgen für Wohnraum und Immobiliendienstleistungen in der Stadt. Mit digitalem Denken und Millionen-Investitions-Programmen. Das Bielefelder Modell, die Kita der Zukunft und das Innovationszentrum Campus Bielefeld sind Beispiele für Zukunft und Wandel der Stadt. Im Projekt KogniHome geht es um intelligente Wohnungen, die das Wohnen zu Hause möglichst lange ermöglichen.

 

Zum Abschluss informierte WEGE-Prokuristin Brigitte Meier über die hauseigene Kampagne „Das-kommt-aus-Bielefeld“. Seit drei Jahren berichtet das Wirtschaftsportal www.daskommtausbielefeld.de über besondere und überraschende Produkte und Dienstleistungen aus 250 Unternehmen. „Landes- und bundesweit machen wir so auf uns aufmerksam. Fachkräfte, Geschäftskunden, Studierende, Schüler/-innen und alle, die wissen wollen, was denn die Wirtschaft in Bielefeld zu bieten hat, können sich hier schlau machen. Eine echte Erfolgsgeschichte mit großer Beteiligung der Bielefelder Firmen.“ Auch in 2016 werden wir über alle Kanäle kommunizieren: Auf Messen und Veranstaltungen, Online, Print und mit Bewegtbildern. Hierzu befragte Matthias Wolk (links) Sebastian Merget (Mitte), der als Moderator auf YouTube unterhaltsame Nachrichten über Bielefelder Produkte zum Besten gibt. Als Gast beim Mittelstandsforum überzeugte er sich vor Ort über die Wirtschaftsprominenz und Wirtschaftskraft Bielefelds.

zurück