DeutschEnglish
Dienstag, 9. Juli 2019

Unternehmensbesuch des Oberbürgermeisters bei Ceyoniq

Ceyoniq gehört zu den Pionieren derjenigen IT-Unternehmen, die schon Ende der 80er Jahre in Bielefeld gegründet wurden und seither Software-Lösungen und Beratung für die digitale Transformation anbieten. So startete Ceyoniq ehemals mit einer Archivierungssoftware, die systematisch weiterentwickelt wurde und heute mit der Bezeichnung `nscale` als digitale Lösungen für Informationsprozesse und Dokumentenmanagement in Unternehmen und Verwaltung erfolgreich eingesetzt wird.

Oliver Kreth, Geschäftsführer von Ceyoniq, machte gleich zu Beginn des Unternehmensbesuches von Oberbürgermeister Pit Clausen zusammen mit der WEGE-Geschäftsleitung Gregor Moss und Brigitte Meier deutlich, wohin die Reise gehen soll: „Wir wollen eines der führenden Unternehmen für die anstehende Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung sein.“ Hier genau liegt eine der Kernkompetenzen der Ceyoniq GmbH, die inzwischen auf mehr als 160 Mitarbeitende angewachsen ist und zur Kyocera-Group Company gehört. Mit Spezialisierung auf Lösungen für Verwaltung und Behörden hat das Unternehmen sowohl Ausschreibungen des Landes NRW zur Umsetzung des E-Government-Gesetzes als auch die der Stadt Bielefeld gewonnen.

Mit dem Wachstum des Unternehmens geht die stetig steigende Nachfrage nach Personal in den Bereichen Softwareentwicklung, Programmierung, Web-Entwicklung und Beratung einher. „Ausreichend Personal zu gewinnen, gelingt uns nur, wenn wir unsere vorhandenen und zukünftigen Mitarbeiter*innen als Arbeitgeber überzeugen. Dafür tun wir sehr viel. Gerade haben wir jemanden eingestellt, der uns auf dem Weg zum besten Arbeitgeber in Bielefeld unterstützen soll, erläutert Oliver Kreth mit einem Augenzwinkern.

Auch wird Ceyoniq immer internationaler. Das Team ist mit Büros in Leipzig, München, Hamburg vertreten, es gibt aber auch Mitarbeiter, die im Ausland, beispielsweise in England, ansässig sind und von dort aus arbeiten. Hier in Bielefeld und der Region schätzt das IT-Unternehmen die starke mittelständische Wirtschaft und die hohe Lebensqualität. Die Verbundenheit mit der Stadt zeigt sich u.a. darin, dass Ceyoniq in der Kampagne „Das kommt aus Bielefeld“ aktiv ist und fast seit Beginn im Bielefelder IT-Kompetenznetzwerk (BIKONET e.V.) mitwirkt.

Oberbürgermeister Clausen nutzte die Gelegenheit, um sich aus erster Quelle über den Stand der Projektarbeit zwischen Stadtverwaltung und Ceyoniq zu informieren. Die Arbeitsprozesse einzelner Verwaltungseinheiten werden Schritt für Schritt digitalisiert. Insgesamt ein komplexes Unterfangen mit Lernanforderungen und hohem Engagement auf beiden Seiten, wie Oliver Kreth und Oberbürgermeister Clausen gemeinsam feststellten.

 

 

zurück