DeutschEnglish
Donnerstag, 21. März 2019

Unternehmensbesuch des Oberbürgermeisters bei der Erich Schröder Maschinenfabrik

In der Fertigung von Hydraulikzylindern und Schnellwechselplatten gehört die Erich Schröder Maschinenfabrik GmbH & Co.KG zu den Marktführern in Deutschland. Für das Heben von Lasten mit Hilfe hydraulischer Technik werden jährlich 200.000 Zylinder hergestellt. Große Fahrzeugbauunternehmen zählen zur Kundschaft und lassen sich die technischen Produkte wie zum Beispiel den Rungenlifter zur Anhebung eines LKW-Daches zuliefern. Auch die Herstellung hydraulischer Schnellwechselplatten für Land- und Baumaschinen gehört zur Kernkompetenz. Zur Kundschaft zählen z. B. Wacker Neuson ,Schmitz Cargobull, Kubota, Liebherr, Holmer und Pöttinger.

Nun schon in dritter Generation führt Thomas Schröder das kontinuierlich und mit seinen Worten „gesund wachsende“ Familienunternehmen. „Wir beschäftigen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind mit der Auftragslage bestens zufrieden“, berichtet der Firmenchef. Das Wachstum erforderte schon in der Vergangenheit die Vergrößerung des Standortes. Nun steht wieder eine Zukunftsinvestition bevor. 

Bei seinem Unternehmensbesuch konnte Oberbürgermeister Pit Clausen in Begleitung von WEGE-Geschäftsführers Gregor Moss und Prokuristin Brigitte Meier die gute Nachricht überbringen, dass die Verwaltung die geplanten Erweiterungsabsichten auf dem Firmeneigenen Gelände positiv begleiten und ermöglichen wird.

„Ich freue mich über diese Perspektive und über die Unterstützung seitens der Stadt und der WEGE“, erklärte Thomas Schröder. Bei einem Gewerbegebietsgespräch in 2018 war das Anliegen an die WEGE gerichtet worden.  „Ich sehe ein gut aufgestelltes Unternehmen mit einem starken Team und freue mich über die betrieblichen Entwicklungsperspektiven, für die wir die notwendigen baurechtlichen Rahmenbedingungen schaffen werden,“ resümierte Oberbürgermeister Clausen bei seiner Verabschiedung.

Foto v. l.   

Stefan Stakenkötter (Geschäftsführung), Oberbürgermeister Pit Clausen, Thomas Schröder (Geschäftsführung)

zurück