DeutschEnglish
Donnerstag, 15. August 2019

Unternehmensbesuch von Oberbürgermeister Clausen bei der Creos Lernideen und Beratung GmbH

Sechs ausgewählte Projektbereiche präsentierte der Bildungsdienstleister Creos auf drei Etagen beim Unternehmensbesuch von Oberbürgermeister Pit Clausen am Firmenstandort Herforder Straße im Herzen der Bielefelder Innenstadt.

„Unser Team steht bereit und „pitcht“ sechs Projektbereiche unseres Unternehmens, das in 2019 20jähriges Bestehen feiert“, berichten Kerstin und Dr. Steffan Ritzenhoff. Beide sind stolz auf das, was sie erfolgreich zusammen mit heute über 80 Mitarbeitenden aufgebaut und erreicht haben.

Zum Zeitpunkt der Gründung war das digitale Lernen noch eine eher ungewohnte Vorstellung, für die zunächst Kunden überzeugt werden mussten. Denn Creos startete als E-Learning-Dienstleister, um Lernen mit Hilfe digitaler Medien zu ermöglichen. „Darin lag viel Pionierarbeit“, betonen die Ritzenhoffs. „Doch schon sehr früh kaufte zum Beispiel Miele unsere Dienstleitungen ein, um ihre Mitarbeitenden zukunftsorientiert und weltweit gleichmäßig zu qualifizieren. Heute sind wir ein anerkannter Umsetzer digitaler Bildungsstrategien. Für Miele entwickeln wir z.B. alle Lernmedien weltweit in 60 Sprachen. So können über 500.000 Verkäuferinnen und Verkäufer z.B. per Tablet Informationen zu allen erklärungsbedürftigen Produkten abrufen und gezielt beraten.“ Auch Edeka, Evonik, Benteler oder Oetker zählen zur Kundschaft.

Creos entwickelt aber nicht nur digitale Informationsmedien und Visualisierungen, sondern ist auch Full-Service-Anbieter für Qualifizierungen und Bildungsprojekte für Unternehmen und die öffentliche Hand. So werden im Geschäftsfeld „Creos Business Akademie“ Kompetenzen von Fach- und Führungskräften aus Unternehmen qualifiziert. Dazu gehören z.B. Skills im IT-Bereich, Projektmanagementaufgaben, neue Kreativitätstechniken, Veränderungsmanagement und Führungskräftetrainings. Mit diesen Funktionen übernimmt Creos inzwischen einen Teil der Personalentwicklung für Unternehmen.

Oberbürgermeister Pit Clausen erfuhr ebenso von den Trainingsangeboten, die Creos zur Sprachförderung (für die Zweitsprache deutsch) und als zertifiziertes telc-Prüfungszentrum zur Vorbereitung auf die Sprachprüfung anbietet. Über alle Lehrgänge und Bildungsmaßnahmen von Auftraggebern wie Jobcenter, Agentur und Stiftungen hinweg, kommt Creos auf weit über 1.000 Teilnehmende pro Jahr. „Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung unseres Teams mit Pädagogen, Programmierern, Beratern und Designern ist es möglich, eine umfassende Palette an Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten. Alle Bausteine des Lernens greifen ineinander und ergänzen sich zu wirksamen Lernszenarien“, erläutern Steffan und Kerstin Ritzenhoff.

Beeindruckt zeigten sich die Gäste auch von einem eher ungewöhnlichen, öffentlich geförderten Projekt im Bereich „digitales Streetworking“. Hier werden Jugendliche über eine Gaming-Group aus der sozialen Isolation geholt und wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt.

Am Ende des Besuchs waren auch Pit Clausen und die WEGE-Geschäftsleitung gefordert. Beim Quizduell forderten sie sich gegenseitig heraus, um ihr Wissen über „Sicherheitszeichen in Industrieanlagen“ spielerisch zu testen.

 

Fotos v. l.

Kerstin Ritzenhoff (Creos), Dr. Steffan Ritzenhoff (Creos), Oberbürgermeister Pit Clausen
Brigitte Meier (WEGE mbH), Vicky Großkreuz  (Creos), Gregor Moss (WEGE mbH), Oberbürgermeister Pit Clausen  

zurück